1999 gründete Alexander Samwer zusammen mit seinen Brüdern Marc und Oliver und drei Freunden das Internet-Auktionshaus alando.de nach dem Vorbild des US-amerikanischen Unternehmens eBay. Bereits sechs Monate später verkauften sie ihr Unternehmen für 43 Millionen Dollar an eBay.

Im August 2000 gründet er zusammen mit seinen Brüdern Marc und Oliver und den großen Firmenpartnern Debitel und den Metro-Töchtern Media Markt und Saturn die Jamba GmbH. Unter der Führung von Oliver und Marc Samwer entwickelt sich Jamba zum größten europäischen Anbieter von Klingeltönen und Mobiltelefon-Anwendungen. Das Unternehmen kam massiv in die Kritik, als bekannt wurde, dass Abonnements an Minderjährige verkauft worden waren. 2004 übernahm der US-amerikanische Konzern VeriSign die Jamba! GmbH für 273 Millionen Dollar, in der sie bis zum 19. Dezember 2005 die Geschäftsführung innehatten. Allerdings wurde der Verkaufserlös primär an etwaige Beteiligungsfirmen ausgeschüttet, wie es auch bei Alando.de der Fall war.

Seit Anfang 2006 betätigen sich die Brüder Samwer als Risikokapital-Geber für Startups im Internet und Mobilfunkbereich. Zu den Investments ihres European Founders Fund gehören u.a. das Spieleportal bigpoint.com, der Fotodienstleister myphotobook.de, das Studentennetzwerk studiVZ.net, die Partnervermittlung eDarling und die Tauschplattform für Medienprodukte hitflip.de. Am 15. Januar 2008 wurde bekannt, dass die Samwer-Brüder Unternehmensanteile an Facebook erworben haben.

Das gemeinsame Vermögen der drei Brüder, die aufgrund ihres Unternehmens in der Presse auch "Jamba-Brüder" genannt werden, wird vom Managermagazin auf 350 Millionen Euro geschätzt. (1)


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!